Vitamin D3, K2 und A

Autorin: Stephan Thomas ‎‏‏‎ ‎‏‏‎ ‎|‏‏‎ ‎‏‏‎ ‎‏‏‎Published on: May 6, 2020‎‎‏‏‎ ‎‏‏‎ ‎‏‏‎ ‎|‏‏‎ ‎‏‏‎ ‎‏‏‎ ‎Updated on: May 6, 2020

Vitamin D3, K2 und A

Warum wir das Sonnenvitamin ganzjährig brauchen
und welche Kombination unerlässlich ist.

Warum wir das Sonnenvitamin ganzjährig brauchen und welche Kombination unerlässlich ist.

Vitamin D3 können wir eigentlich selbst bilden. Dennoch leiden viele Menschen unter einem Vitamin-D3-Mangel. Wir sagen Ihnen, was Sie dagegen tun können und warum die Kombination aus Vitamin D3, K2 und A so wichtig ist.

Vitamin D3 ist für uns lebenswichtig. Anders als andere Vitamine können wir das Vitamin mithilfe von Sonnenlicht selbst bilden, wenn es direkt auf unsere Haut trifft, außerdem ist es auch in einigen Nahrungsmitteln enthalten. Allerdings sind diese Mengen äußerst gering, weshalb das Sonnenlicht die wichtigste Quelle zur Bildung von Vitamin D3 ist.

Nichtsdestotrotz nehmen viele Menschen nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer zu wenig Vitamin D3 auf, weshalb die Einnahme eines Vitamin-D3-Produktes sinnvoll sein kann.

Vitamin-D3-Mangel
Kombination von Vitamin D3, K2 und Vitamin A
Vitamin-D3-Wirkung
Vitamin-D3-Dosierung 
Vitamin D3 – Lebensmittel
Vitamin-D3-Steckbrief

VITAMIN D3, K2 UND A Vitamin-D3-Mangel

Warum wir zu wenig
Vitamin D3 aufnehmen

Der Körper ist zwar in der Lage, Vitamin D3 über längere Zeit zu speichern, jedoch leiden viele Menschen vor allem in nördlichen Breitengraden unter einem Vitamin-D3-Mangel. Mangelerscheinungen treten vor allem in der kalten Jahreszeit auf, wenn wir unsere Haut mit langer Kleidung bedecken und die Sonnenstrahlen aufgrund des geringen Einfallswinkels längst nicht mehr so intensiv sind wie im Sommer.

Vitamin-D3-Mangel im Sommer? Tatsächlich! Das liegt daran, dass wir unsere Haut mit Sonnencreme schützen und uns aufgrund des Hautkrebsrisikos immer seltener der Sonne aussetzen.

Außerdem halten sich viele von uns tagsüber in geschlossenen Räumen auf und tanken somit kaum oder viel zu wenig Vitamin D3. Dass immer mehr Menschen auf Fisch verzichten (Vegetarier, Veganer), kann zusätzlich zu einem Mangel an Vitamin D3 beitragen.

So kann ein Vitamin-D-Mangel vermieden werden

Um einem Vitamin-D-Mangel vorzubeugen, sollte man sich möglichst
• in der Mittagszeit (bei sonnigem Wetter)
• ohne Sonnencreme
• in kurzer Kleidung (im Sommer)
• ohne Mütze und Handschuhe (im Winter)

in der Sonne aufhalten. Der tägliche Verzehr von Fisch kann außerdem dazu beitragen, den Vitamin-D3-Spiegel zu erhöhen.

Eine weitere Möglichkeit, die Vitamin-D3-Zufuhr zu steigern, ist die Einnahme eines hochwertigen Nahrungsergänzungsmittels. Dies kann nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer sinnvoll sein, wenn Sie sich beispielsweise häufig drinnen aufhalten und die Mittagssonne aufgrund der Arbeit nicht nutzen können.

VITAMIN D3, K2 UND A Warum die Kombination von Vitamin D3, K2 und A besonders wirksam ist

Da die Stoffwechselprozesse im menschlichen Organismus ineinander übergreifen und sehr komplex sind, kann es ratsam sein, eine Wirkstoffkombination von Vitamin D3, K2 und Vitamin A einzunehmen, um die Wirkung des Sonnenvitamins mithilfe von synergistischen Kofaktoren zu verbessern.

Vitamin A
… ist wichtig für eine gesunde Funktion des Immunsystems,
… trägt zu einem gesunden Eisenstoffwechsel bei,
… wirkt an der Erhaltung gesunder Haut und Schleimhäute mit,
… ist beteiligt an der Erhaltung einer gesunden Sehkraft.

Vitamin K
… unterstützt die Erhaltung gesunder Knochen,
… ist wichtig für eine gesunde Blutgerinnung.

Dass Vitamin D3, K2 und Vitamin A kombiniert werden sollten, liegt daran, dass die Vitamine D3, K2 und A vielfältige Funktionen im menschlichen Organismus haben. Zwischen ihnen besteht ein ausgewogenes Gleichgewicht; sie ergänzen und regulieren sich gegenseitig.

Dass Vitamin D3, K2 und Vitamin A kombiniert werden sollten, liegt daran, dass die Vitamine D3, K2 und A vielfältige Funktionen im menschlichen Organismus haben. Zwischen ihnen besteht ein ausgewogenes Gleichgewicht; sie ergänzen und regulieren sich gegenseitig. Besonders für einen gesunden Calciumstoffwechsel ist eine ausreichende Versorgung mit allen drei Vitaminen wichtig.

Vitamin D3 sorgt zunächst dafür, dass Calcium im Darm aus der Nahrung aufgenommen wird. Damit das wichtige Mineral auch dorthin gelangt, wo es benötigt wird, ist es auf zwei wichtige Proteine angewiesen: Osteocalcin reguliert den Einbau von Calcium in Knochen und Zähne, während das Matrix-Gla-Protein (MGP) überschüssiges Calcium aus den Blutgefäßen und anderen Weichgeweben heraustransportiert und eine Ablagerung dort verhindert.

Beide Proteine werden nur mithilfe von Vitamin D3 und Vitamin A ausreichend synthetisiert, sind jedoch zunächst inaktiv. Erst Vitamin K2 versetzt sie in ihre aktive (carboxylierte) Form, in der sie Calcium binden und einlagern können.
Um die Wirkung von Vitamin D3 zu verbessern, sollte Vitamin K2 möglichst in der leicht verfügbaren Form MK-7 (all-trans) vorliegen, wie sie zum Beispiel in den Vitamin-D3-Produkten von TISSO enthalten ist. Diese weisen außerdem die eben genannte Wirkstoffkombination von D3, K2 und Vitamin A auf, um die für Vitamin D3 benötigten synergistischen Kofaktoren einzubeziehen.

VITAMIN D3 DOSIERUNG Vitamin-D3-Dosierung

Vitamin D3, K2 und A Öl, Dosierung mit Pipette

Wie viel Vitamin D brauche ich täglich?
Da Sie das Sonnenvitamin...
• mithilfe des Sonnenlichts herstellen,
• über die Ernährung und ein Nahrungsergänzungsmittel
aufnehmen und

• aus körpereigenen Speichern gewinnen
können, lässt sich der Tagesbedarf nur sehr schwer bestimmen. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) wird Erwachsenen empfohlen, etwa 800 I. E. Vitamin D3 zuführen, was einer Menge von etwa 20 µg pro Tag entspricht.

I. E.= Internationale Einheiten

Vitamin D3 Wirkung Vitamin D3, K2 und A ‒ Wirkung

Für ein gesundes Immunsystem
Vitamin D3 und A tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

Für eine gute Sehkraft
Vitamin A fördert die Erhaltung einer normalen Sehkraft.

Für gesunde Knochen
Vitamin D3 und Kunterstützen die Erhaltung normaler Knochen.

Für eine gesunde Haut und Schleimhäute
Vitamin A ist wichtig für die Erhaltung normaler Haut und Schleimhäute.

Für eine normale Blutgerinnung
Vitamin K fördert eine normale Blutgerinnung.

Für einen gesunden Eisenstoffwechsel
Vitamin A trägt zu einem gesunden Eisenstoffwechsel bei.

Vitamin d3 Vitamin D3 – Steckbrief

Vitamin D3 ist ein fettlösliches Vitamin, das wir nur in geringen Mengen über die Nahrung und am besten in Kombination mit Fett zuführen können. Den größten Teil synthetisieren wir nämlich selbst. Alles, was wir dazu benötigen, ist das Sonnenlicht, das möglichst ungehindert auf unsere Haut treffen sollte, um die Bildung von Vitamin D3 in Gang zu setzen.

Ist das Sonnenlicht rar – dies ist vor allem im Winter der Fall – bleibt auch die Vitamin-D3-Produktion auf der Strecke, was langfristig zu einem Vitamin-D3-Mangel führen kann. Dieses Defizit kann unter Umständen zu gesundheitlichen Problemen führen, weil das Sonnenvitamin an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt ist.

Vitamin D3 vs. Vitamin D2:
Was ist der Unterschied?

Vitamin D3 wird allgemein als Vitamin D bezeichnet, jedoch liegt das Vitamin grundsätzlich als Vitamin D3 und D2 vor.

Vitamin D3 (Colecalciferol) ist eine der wirksamsten Formen, die durch den Einfluss von Sonnenlicht vom Menschen selbst produziert wird. Außerdem ist Vitamin D3 in einigen tierischen Lebensmitteln enthalten.

Vitamin D2 (Ergocalciferol) kommt hauptsächlich in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Im Gegensatz zu Vitamin D3 ist Vitamin D2 weniger wirksam, da der Körper es nicht richtig verwerten kann.

vitamin d3 lebensmittel Vitamin D3 – Lebensmittel

Vitamin D3 kommt hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln vor. Eine der besten Nahrungsquellen ist fettreicher Fisch, dessen Anteil an Vitamin D3 jedoch längst nicht so hoch ist wie der Anteil an Vitamin D3, den der Körper mithilfe von Sonnenlicht herstellen kann. Nachfolgend zeigen wir einige der besten Lebensmittel, die reich an Vitamin D3 sind.

• Aal (geräuchert): 3.600 I. E. (90 µg) je 100 g
• Bückling: 1.200 I. E. (30 µg) je 100 g
• Hering: 1.000 I. E. (25 µg) je 100 g
• Aal: 800 I. E. (20 µg) je 100 g
• Lachs: 640 I. E. (16 µg) je 100 g

Lebertran weist mit einem Anteil von 12.000 I. E. (300 µg) je 100 g zwar sehr viel Vitamin D3 auf, jedoch steht dieses Lebensmittel kaum noch auf dem Speiseplan.

Lachs hat einen hohen Anteil an Vitamin D3

Wie viel Vitamin D3 kann
ich selbst bilden?
Wie bereits bekannt, ist die Vitamin-D3-Bildung durch das Sonnenlicht weitaus besser als die Vitamin-D3-Zufuhr über die Nahrung. Die Sonne, genauer genommen ihre UV-B-Strahlen – ist somit die wichtigste Vitamin-D3-Quelle.

In weniger als einer Stunde können wir zwischen 10.000 und 20.000 I. E. bilden. Damit das Licht (mit einer Wellenlänge von 290 bis 315 Nanometern) die oberen Hautschichten durchdringen kann, sollten Sie sich zwischen 11 und 15 Uhr möglichst ungeschützt im Freien aufhalten, wenn der Sonnenstand am höchsten und das Sonnenlicht am intensivsten ist. Dabei sollte der individuelle Eigenschutz der Haut nicht überschritten werden.

Aufgrund der Tatsache, dass wir in kurzer Zeit deutlich mehr Vitamin D3 bilden als wir über die Ernährung aufnehmen können, wirkt das Sonnenlicht auch sehr viel nachhaltiger als mit Vitamin D3 angereicherte Nahrungsmittel. Durch die Menge an Vitamin D3, die durch das Sonnenlicht gebildet wird, bleibt der Vitamin-D3-Spiegel auch über einen längeren Zeitraum erhöht.

Welche Faktoren bestimmen die
Vitamin­-D3-­Aufnahme?
Mithilfe des Sonnenlichts können wir deutlich mehr Vitamin D3 aufnehmen als über die Nahrung, jedoch hängt der Vitamin-D-Spiegel von vielen verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel:
• Hauttyp (je stärker die Pigmentierung, desto weniger UV-Strahlung lässt die Haut durch)
• Alter (die Vitamin-D-Produktion lässt im Alter nach)
• Anwendung von Sonnenschutzmitteln
• Kleidung
• Größe der besonnten Hautfläche
• Tages- und Jahreszeit
• Breitengrad

Wie viel Vitamin D3 wir tatsächlich aufnehmen, hängt in erster Linie von der Tageszeit sowie vom Breitengrad ab. Für eine optimale Vitamin-D3-Versorgung sollten wir uns zwischen 11 und 15 Uhr draußen aufhalten, wenn die Sonne am höchsten steht und die UV-Strahlung ihre volle Intensität erreicht. Vorausgesetzt natürlich, der Himmel ist nicht bewölkt.
Sobald der Winkel der Sonneneinstrahlung weniger als 45 Grad beträgt – dies ist vor allem im Winter und in nördlichen Breitengraden der Fall – findet keine ausreichende Vitamin-D3-Produktion mehr statt.

Fazit

Vitamin D3 ist zwar ein Nährstoff, den wir einerseits über die Nahrung aufnehmen und andererseits selbst bilden können, jedoch leiden viele Menschen nördlicher Breitengrade unter einem Vitamin-D3-Mangel. Schuld ist das fehlende Sonnenlicht und die Tatsache, dass sie sich hauptsächlich in geschlossenen Räumen aufhalten und wenig bis gar keinen Fisch essen. Vitamin-D3-Produkte von TISSO bieten diesbezüglich eine Wirkstoffkombination aus Vitamin D3, K2 und A, um die Zufuhr von diesen Vitaminen zu erhöhen und Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Jetzt Sonnen­vitamin tanken!

Zweifach gut:
Vitamin D3 für starke Abwehrkräfte und einen effektiven Calcium-Stoffwechsel.

Pro Vita D3 Öl ‒ 100 I. E. pro Tropfen

Speziell für den kleinen Ergänzungsbedarf und so für die ganze Familie geeignet, kommt Pro Vita D3 Öl mit 100 I. E. Vitamin D3 pro Tropfen daher. Die empfohlene Tagesdosis von 10 Tropfen kann dank der präzisen Tropfflasche kinderleicht reduziert und angepasst werden. Die wichtigen Cofaktoren Vitamin K2 und A sind ebenfalls enthalten.

Pro Vita D3 Öl Forte ‒ 1.000 I.E. pro Tropfen

Pro Vita D3 Öl Forte kombiniert Vitamin D3 mit seinen beiden synergistischen Kofaktoren Vitamin K2 und Vitamin A. Das benötigte Fett zur besseren Aufnahme der Vitamine bringt das Produkt zum Teil zwar schon mit, jedoch sollten Vitamin-D3-Präparate immer zusätzlich mit einer fetthaltigen Mahlzeit zusammen eingenommen werden. Die Tropfpipette sorgt dafür, dass sich das Öl außerdem einfach und genau dosieren lässt.

Pro Vita D3 10.000 ‒ 10.000 I. E. pro Kapsel

Wer nicht jeden Tag Lust auf Tropfen hat, kann Pro Vita D3 10.000 in Kapselform alle 10 Tage nehmen.
Natürlich sind auch hier die sinnvollen Kofaktoren Vitamin K2 und Vitamin A enthalten, die für einen perfekten Synergieeffekt sorgen.

Fett für den Resorptions-Kick
Wie schon erwähnt, kann Vitamin D3 am besten in Kombination mit Fetten oder Ölen aufgenommen werden, da es sich um ein fettlösliches Vitamin handelt. Daher macht die Einnahme ‒ u. a. von Vitamin-D3-Kapseln ‒ zusammen mit einem Esslöffel gutem Öl, einem Flöckchen Butter oder in Kombination mit einem Stück Avocado Sinn. Gerne auch einfach zu einer Mahlzeit, die Fett enthält.

Kleiner Tipp: Wer sich außerdem um seine Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren kümmern möchte, der kann Vitamin D3 zusammen mit einem hochwertigen Omega-3-Öl einnehmen und hat so das benötigte Fett direkt schon mit dabei.

WIR SIND FÜR SIE DA.

TISSO Blatt Trennlinie

Tisso Telefon+49 (0) 27 62 - 98 36 - 0

Bei Fragen und Bestellungen sind wir gerne persönlich für Sie da. Telefonisch erreichen Sie uns von Montag - Freitag 9:00 - 17:00 Uhr.

Tisso WhatsApp +49 (0) 27 62 - 98 36 - 0

Ihre Fragen beantworten wir auch gerne auf WhatsApp. Schreiben Sie uns!

Tisso Mail info@tisso.de

Jederzeit können Sie uns eine E-Mail schreiben. Wir antworten innerhalb eines Werktages.

FOLGENDE ARTIKEL KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

Tisso Blatt Trennlinie Mitochondrien Sekundäre Pflanzenstoffe

Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren

Hier geht's zum Ratgeber.
Vitamin D3, K2 und A

Vitamin D3, K2 und A

Hier geht's zum Ratgeber.
Vitamin B12

Vitamin B12

Hier geht's zum Ratgeber.
Top